Urlaub ist nur einmal im Jahr – und der soll, wenn möglich, doch bitte schön werden. Die lang verdiente Auszeit lässt sich wohl nirgendwo besser genießen, als an Orten, in denen die Temperaturmarke die 30°C nur selten unterschreitet. Gepaart mit türkisblauen Meer, puderzuckerfarbenen Sand und Palmen, die aussehen wie aus dem Bilderbuch stellt Thailand wohl eine solche Traumdestination dar. Mit knapp 500 Inseln zählt das wunderschöne Land zu einem der beliebtesten Fernreiseziele der Deutschen – und das zu Recht. Einige sind unbewohnt, bei anderen hingegen sprießen die Hotels aus dem Boden. Egal, ob Yoga-, Tauch- oder Abenteuerurlaub: Das Angebot ist so vielfältig, dass auch du die perfekte Anlaufstelle für deinen Thailand Urlaub findest, je nachdem, worauf du Lust hast.

 

Koh Phayam – Rustikales Thailand wie vor 50 Jahren für Surffreunde

Robinson Crusoe Feeling oder anders ausgedrückt: wie Thailand vor 50 Jahren

Zugegebenermaßen ist es wohl keine der bekanntesten Inseln – wohl aber eine der Ruhigsten. Koh Phayam an der Westküste Thailands hat nur sechs Sandstrände vorzuweisen und diese sind irgendwie anders als der Rest von Thailand – und zwar rustikal. Es kommt gewissermaßen Robinson Crusoe Feeling auf, wenn sich früh morgens der Dunst über den breiten Ao Yai legt. Auf Koh Phayam ist das Leben noch einfach. Hier gibt es nicht einmal Autos. Sehr viel zu tun gibt es auf dieser Thailand Insel auch nicht. Also steht Relaxen auf der Tagesordnung. Nur auf dem Wasser geht es manchmal rasanter zur Sache, denn am Ao Yai hast du die Möglichkeit Surfen zu gehen, was auf den restlichen Inseln in Thailand eher unüblich ist.

TIPP: Die Hippie Bar in der Buffalo Bay, am Ao Kao Kwai. Ein äußerst interessantes Konstrukt wartet hier auf dich. Aus unzähligen Holzbrettern wurde ein riesengroßes Schiff gebaut, in dem du wunderbar Essen und Trinken kannst.

 

Hier geht’s zu den Stränden auf Koh Phayam

 

 

Koh Phi Phi – Hollywood lässt grüßen, die Abiturienten auch

Ein Postkartenmotiv zum Anfassen

Mache deine Liebsten zu Hause richtig neidisch und schicke ihnen ein Foto vom legendären Viewpoint auf Koh Phi Phi

Leonardo Di Caprio wusste es wohl schon vor Jahren und nach ihm kam der große Ansturm. Klar, wenn sich einst ein Filmstar an einem schönen Thailand Strand geräkelt hat, erscheint ein Besuch der schönen Insel wohl irgendwie lohnenswert. „The Beach“ ist in aller Munde, die bekannte Maya Bay ist wunderschön – wenngleich du dort nicht der einzige Besucher sein wirst. Allgemein lohnen sich hier Boottrips zu den umliegenden Inseln, die zum Teil unbewohnt sind. Koh Phi Phi hat sich mehr oder minder zum beliebten Urlaubsziel für Abiturienten entwickelt, denn junge Menschen fühlen sich hier besonders wohl. Neben der interessanten Filmgeschichte mag dies wohl an den zahlreichen Clubs und Bars liegen, die sich sowohl in der „Stadt“ – falls man diese denn so nennen kann – als auch am Strand verstreuen.

TIPP: Der legendäre Viewpoint. Der Aufstieg ist ein wenig mühsam, aber wenn du hier deinen eigenen Proviant mitbringst und die steilen Treppen bezwungen hast, wartet ein echtes Postkartenmotiv auf dich.

 

Hier geht’s zu den Stränden auf Koh Phi Phi

 

 

Krabi Thailand – Kletteridyll für Naturfreunde

Ok, nicht wirklich eine "Insel", aber trotzdem wunderschön: die Felsformationen in Krabi

Ok, nicht wirklich eine „Insel“, aber trotzdem wunderschön: Krabi und die Felsformationen

Sind wir mal ehrlich: Wir wissen, dass Krabi keine Insel ist, durch die zahlreichen schönen Buchten ergibt sich hier aber durchaus Flair mit Insel-Charakter. Und da die Region um Krabi für viele Thailandurlauber als die schönste Provinz der Andamanensee gilt, darf sie bei dieser Topliste einfach nicht fehlen. Eine Zielgruppe findet sich in Krabi besonders häufig wieder: die Kletterer. Rostfarbenen Klippen, die zum Teil 300 m emporragen, geben ein imposantes Bild ab und laden zu ausgiebigen Erkundungstouren ein. Der Hauptstrand Krabis, Ao Nang, wartet mit all dem auf, was es eigentlich an jedem anderen Strand auch gibt. Spannender wird es deshalb für dich, wenn du dir vor Ort ein Boot schnappst und Richtung Railay und Tonsai fährst. Mit dem Longtailboot geht’s los. An den genannten Orten steht Kletterequipment zum Verleih bereit. Wenn du schon Profi bist, kannst du dieses natürlich auch selbst mitbringen und einfach losklettern. Klettern macht übrigens ordentlichen Muskelkater, du solltest daher genau abwägen, ob du dich für den kurzen Schnupper-Aufstieg oder gar eine ganze Klettertour entscheidest. Neben Kletterfreunden und anderen Thailand Urlaubern findest du in dieser Region auch noch eine andere Gruppe an Besuchern: Affen. Vorsicht, die können auch gerne mal aggressiv werden. Das Essen also am besten in den Tiefen des Rucksacks verschwinden lassen.

TIPP: Ein Besuch der umliegenden Nationalparks: In Khao Phanom Benach findest du ein üppiges Naturschutzgebiet, das für seine dramatischen Wasserfälle und seinen Artenreichtum an Tieren und Pflanzen berühmt ist. Kalksteinberge, Mangrovenwälder und vieles mehr gibt’s weiter nördlich im Than Bukkharani Nationalpark. Krabi ist ein echtes Idyll für Naturliebhaber!

 

Hier geht’s zu den Stränden in Krabi 

 

 

Koh Tao – Das Tauchermekka Thailands

Willkommen im Paradies - über und unter der Wasseroberfläche

Willkommen im Paradies – über und unter der Wasseroberfläche

Türkisblau ist das Meer in Thailand wohl überall – für alle Taucherfreunde eignet sich jedoch eine Insel am Besten: Koh Tao. Mitten im südchinesischen Meer erstreckt sich das 21 km² Idyll. Übersetzt heißt Koh Tao übrigens „Schildkröteninsel“. Warum? Weil sogar diese beeindruckenden Meerestiere vor langer Zeit den Weg durch die farbige Unterwasserwelt gefunden und sich dort angesiedelt haben. Ein intaktes Tauchrevier macht Koh Tao zum beliebten Ausflugsziel für Anfänger und Profis gleichermaßen. Egal, ob Schnupperkurs oder eine Ausbildung zum Tauchlehrer, in den unzähligen Tauchschulen findest du ein maßgeschneidertes Angebot, das voll und ganz deinen Wünschen nach einem Traumurlaub entspricht. Lohnenswert ist außerdem ein Besuch der kleinen Schwesterinsel Koh Nang Yuan, die nicht selten als Postkartenmotiv dient. Zwar ist dort in der Hauptsaison zugegebenermaßen die Hölle am Strand los, doch der ist nicht unbedingt wichtig in dieser Region – schließlich spielt sich das Tagesgeschäft dieser Thailand Insel hauptsächlich unter Wasser ab. Auch Nicht-Taucher kommen auf Koh Tao auf ihre Kosten, denn hier warten zahlreiche, schnuckelige Strände auf Urlauber. Besonders idyllisch ist es am etwas entlegenen Sai Nuan, June Juea oder in der Mango Bay. Für Abenteurer: Shark Bay. Hier gibt es, wie der Name vermuten lässt, Haie.

TIPP: Wenn du zum Jahreswechsel kommst und nach dem Tauchen ins neue Jahr tanzen willst, findest du auf Koh Tao eine tolle Veranstaltung, die sich seit Jahren etabliert hat: Das Experience Festival. Hoch oben in den Bergen, mitten im Dschungel, wird hier bei bunter Dekoration tagelang gefeiert. Neben elektronischen Sound gibt es außerdem eine Chillout Area.

 

Hier geht’s zu den Stränden auf Koh Tao

 

 

Koh Phangan – Relaxen, Feiern und meditieren in Thailands Hippiekommune

Koh Phangan - ist das nicht die Full Moon Party Insel? Ja, aber nicht nur.

Koh Phangan – ist das nicht die Full Moon Party Insel? Ja, aber es gibt noch viel mehr!

Yogis, die ihre Matten über die ganze Insel tragen und feierwütige Backpacker, die vom letzten Rave nach Hause kommen – diese interessanten Gegensätze findest du auf der eher alternativen Insel Koh Phangan. Hier kannst du fast alles machen, denn die Insel ist so vielfältig wie keine andere im Samui-Archipel. Eines ist dabei aber ganz besonders wichtig: Immer schön entspannt bleiben! Vor allem in der Region um Srithanu steht das Streben nach der ultimativen Erfüllung ganz oben auf der Liste. Yogaschulen, Detox- und Meditationscenter, sowie vegane Cafes reihen sich hier dicht an dicht. Nicht selten trifft man auf Koh Phangan Menschen, die sich einfach monatelang hier ansiedeln, um Körper und Geist etwas Gutes zu tun. Das ist nichts für dich? Du kannst dein aufgewühltes Seelenleben auch anderweitig in Form bringen, und zwar durch wildes Tanzen auf ordentlichen Partys. Diese findest du größtenteils in der Region um Haadrin. Die legendäre Fullmoonparty ist zwar in aller Munde, ist aber zugegebenermaßen eine Kommerzveranstaltung. Es lohnt sich, mal vorbeizuschauen, denn spannend ist es schon, wenn 50.000 Feierwütige zu schillernden Farben am Haadrin Beach bis in den Morgen tanzen. In den Nachbarbuchten Haad Yuan oder Haad Tien warten schönere Partys auf dich, getanzt wird hier im Dschungel oder auf Felsen über dem Meer. Neben diesen zwei Gegensätzen gibt es auch sonst allerhand zu tun auf der schönen Thailand Insel. Elefantenreiten, Canopy oder einfach Rollerfahren – in knappen 40 Minuten hast du Koh Phangan umrundet. Auf deinem Weg findest du Wasserfälle, Aussichtspunkte und überragende Essens- und Shoppingmärkte zu soliden Thai-Preisen.

TIPP: Mit dem Roller nach Than Sadet fahren und vor Ort einen privaten Bootsfahrer suchen – dieser fährt dich entlang der gesamten Westküste zu wunderschönen, entlegenen Buchten, an denen weit und breit kein Mensch ist.

 

Hier geht’s zu den Stränden auf Koh Phangan 

 

 

Fazit und Tipps zur Reise

Insgesamt lohnt es sich wohl am meisten im Zuge einer Thailand Rundreise alle genannten Destinationen zu besuchen. Ein abwechslungsreicher Urlaub ist somit garantiert. Egal ob unter Wasser, an der Palme hängend oder den Gipfel erklimmend – Thailand macht einfach Spaß. Überleg dir gut, wann du deine Reise in dieses wunderschöne Urlaubsland planst: Im April und Mai ist es mit durchschnittlich 40 Grad viel zu heiß, im Oktober und November kann es auch mal ordentlich schütten. Die beste Reisezeit inklusive tollem Wetter ergibt sich somit im deutschen Winter, weshalb Thailand eine tolle Destination für Sonnenanbeter und Frostbeulen ist. Am Besten tauscht du einfach den Glühwein durch die Kokosnuss und lässt die Seele richtig baumeln. Auch, wenn Thailand so weit weg scheint, unbedingt teuer muss es nicht sein, denn hier und da kannst du einen günstigen Flug nach Thailand abgreifen.

Viel Spaß im Land des Lächelns!

 

Entdecke 80 Strände in Thailand

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.