Wer nicht als Beach-Inspector arbeiten möchte, hat noch weitere Möglichkeiten Strand und Praktikum miteinander in Einklang zu bringen

Surfen, schnorcheln, tauchen oder einfach am Strand liegen und die Sonne genießen. Nicht jeder hat gleichen Vorstellungen vom perfekten Strand. Während für die einen die Ruhe am weißen Sandstrand unter tropischen Palmen im Vordergrund steht, sind für andere die möglichen Aktivitäten am Strand vielleicht wichtiger. Bei Praktikawelten stehen einige Strandprojekte zur Auswahl, bei denen man Arbeit und Vergnügen auf unterschiedlichen Arten an wunderschönen Stränden rund um den Globus verbinden kann.

Meeresschildkröten-Projekte rund um den Globus

Leben retten als Praktikum

Leben retten als Praktikum

Man kann bei Praktikawelten an Meeresschildkröten-Projekten in Mexiko, Costa Rica, Guatemala, auf den Fidschi-Inseln und seit neuestem auch auf Sansibar teilnehmen. Klingt alles nach traumhaft schönen Stränden für dich? So ist es auch! Bei den Meeresschildkrötenprojekten arbeitet man direkt am Strand für den Erhalt der besonderen Tiere. Für einen besonderen Moment sorgt dabei jedes Mal die Freilassung der Schildkröten in das kristallklare und türkisblau schimmernde Meer. Natürlich bleibt bei den Projekten auch genug Zeit, um den Strand in der Freizeit zu genießen und eine der naheliegenden Surf- und Kiteschulen auszuprobieren, schnorcheln zu gehen oder sich einfach die Sonne auf das Haupt brutzeln zu lassen. Abends geht’s wieder zurück in die Unterkunft, die entweder direkt im Projekt (oftmals ein Zelt am Strand) oder nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt liegt.

Tauch-Expedition in Sodwana Bay in Südafrika

Wer nicht nur am Strand, sondern auch im Wasser arbeiten mag, für den ist die Tauch-Expedition in Sodwana Bay in Südafrika bestens geeignet. Sodwana Bay – war da nicht was? Richtig: Das weltweit bekannte Taucherparadies mit atemberaubenden Korallenriffen und der bunten Unterwasserwelt. Hier hat man bei den sogenannten Reef Checks die Möglichkeit die Tiere zu beobachten, zu bestimmen und die Tierbestände zu erfassen. Außerdem erhält man einen besonderen Tauchschein sowie einen Shark Life Course. Die Unterkunft bei der Tauch-Expedition in Südafrika ist das Praktikaweltenhaus in Strandnähe mit vielen tollen Ausflugsmöglichkeiten.

Meeresnaturschutz in Fidschi

Im Einklang mit der Natur leben und arbeiten

Im Einklang mit der Natur leben und arbeiten

Auch beim Meeresnaturschutz-Projekt in Fidschi gehört das Tauchen zu den Hauptaufgaben während der Arbeit. Bei etwa 1 bis 2 Tauchgängen pro Tag mit einer Sichtweite bis zu 30 Meter unter Wasser ist auch hier die Identifikation von Fischen und Korallen besonders wichtig. Auch das Säubern des türkisblauen Wassers sowie die Entnahme von Korallen und Unterwasserpflanzen zu Forschungszwecken gehört zu den Aufgaben. An den weißen Sandstränden der südpazifischen Inselgruppe gibt es auf jeden Fall viel zu entdecken. Wie bei der Tauch-Expedition in Südafrika erhält man auch nach der Teilnahme beim Meeresnaturschutz-Projekt in Fidschi einen speziellen Tauchschein.

Surfkurs in Südafrika

Einen speziellen Tauch- oder besser gesagt Surfschein erhält man beim Surfkurs in Südafrika zwar nicht, man kann aber dennoch einige neue Erfahrungen und wichtige Skills für den Umgang mit dem Surfbrett sammeln. An diesem Kurs kann man in Verbindung mit einem Auslandsaufenthalt in der Nähe von Kapstadt und bei diversen Projekten in Südafrika teilnehmen. Hierbei hat man gemeinsam mit anderen Teilnehmern die Möglichkeit die Südwest-Küste Südafrikas zu erkunden, mit etwas Glück Wale zu beobachten und natürlich das Surfen zu erlernen. Durch eine angenehme Mischung aus Theorie- und Praxisstunden geben die Surflehrer ihr Bestes, den Schülern die wichtigen Regeln weiterzugeben, um sich richtig auf dem Surfbrett halten zu können.

Praktikaweltenhäuser am Strand

Teilweise harte Arbeit - aber am Strand

Teilweise harte Arbeit – aber am Strand

Bei vielen Projekten bei Praktikawelten in Ghana, Südafrika und Costa Rica hat man die Möglichkeit in einem der Praktikaweltenhäuser zu wohnen. Das Besondere daran ist das gemeinsame Wohnen und Kochen mit anderen Projekt-Teilnehmern und natürlich die unmittelbare Nähe zu wunderschönen Traumstränden und hellblauem, glasklarem Wasser. Von den Häusern aus, die sich teilweise in nahezu unberührter Natur befinden, bieten sich viele Ausflugmöglichkeiten an, wie z.B. surfen, spazieren gehen, tauchen oder die Meeresschildkröten beobachten.

Morgens Sprachkurs – Nachmittags Strand

Urlaub machen und seine Sprachkenntnisse erweitern? Morgens im Unterricht eine neue Sprache lernen und nachmittags am Strand in fremder Sprache dann die Cocktails bestellen? Bei Praktikawelten gibt es neben den vielen Projekten und Freiwilligenarbeiten auch einige Sprachkurse. Viele dieser Sprachschulen befinden sich direkt am Strand oder zumindest in Strandnähe. Somit lässt sich dein Strandurlaub perfekt mit einem Sprachkurs verbinden.

Nochmal alle Strandprojekte bei Praktikawelten auf einen Blick

• Meeresschildkrötenprojekt in Mexiko
• Meeresschildkrötenprojekt in Costa Rica
• Meeresschildkrötenprojekt in Guatemala
• Meeresschildkrötenprojekt in Sansibar
• Meeresschildkrötenprojekt in Fidschi
• Meeresnaturschutz in Fidschi
• Sozialarbeit mit Kindern in Fidschi
• Unterrichten in Fidschi
• Tauch-Expedition in Südafrika
• Sozialarbeit in Südafrika (Sodwana Bay)
• Surfkurs in Südafrika
• Galapagos-Projekt in Ecuador
• Meeresnaturschutz in Ecuador
• Wildlife auf Hawaii
• Sozialarbeit mit Kindern auf Sansibar
• Unterrichten auf Sansibar
• Praktikaweltenhäuser am Strand in Ghana, Südafrika und Costa Rica
• Viele weitere Projekte, Sprachkurse und Auslandspraktika, die sich problemlos mit einem Strandaufenthalt verbinden lassen

Mehr Infos unter:

www.praktikawelten.de
Praktikawelten GmbH
Nymphenburger Straße 113
80636 München
Telefon: +49 (0)89 / 286751-0

2 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.