Chinesen, Franzosen, Inder, Muslime, Christen und Hindus. Sie sind alle Mauritianer. Sie sind alle Kreolen. Die Insel im Indischen Ozean vereint viele Gesichter und Kulturen. Die Franzosen waren die ersten Europäer, die sich erfolgreich in Mauritius niederließen. Sie brachten afrikanische und madagassische Sklaven. Nachdem die Briten die Kolonie erobert hatten, kamen indische und muslimische Arbeiter nach Mauritius. Gefolgt von den Chinesen. Heute bestehen 60 % der Bevölkerung aus Indern, 25 % sind afrikanischen Ursprungs, 10 % kommen ursprünglich aus China und 5 % aus Frankreich.

Hier findet man alles - Von tropischen Früchten, bis hin zu exotischem Gemüse und verschiedenen Kräutern und Gewürzen

Hier findet man alles – Von tropischen Früchten, bis hin zu exotischem Gemüse und verschiedenen Kräutern und Gewürzen

Berühmtes Streetfood

Auch das mauritische Essen spiegelt die kulturelle Zusammensetzung der Inselbewohner wider. Es gibt Gerichte indischen, chinesischen, französischen, kreolischen und muslimischen Ursprungs, welche nicht nur würzig und bunt, sondern auch überaus lecker sind.

Neben den typisch französischen Gebäckspezialitäten und den chinesischen Nudeln, findet man hier auch verschiedene Curries, das aus Indien stammende Biryani, Dhal Puri, Roti und die beliebten Samosas.

Man nehme eine Mischung aus tropischen Früchten, exotischem Gemüse, frischen Meeresfrüchten, spannenden Gewürzmischungen und man erhält eine Küche, der man nur schwer widerstehen kann. Gar nicht so einfach, da das typische Nationalgericht ausfindig zu machen.

Chinesisches Essen in China-Town

Chinesisches Essen in China-Town

Meine Kollegin Anja und ich haben deswegen einige Mauritianer zu ihren Lieblingsgerichten befragt. Hier eine Liste der meistgenannten Köstlichkeiten, die man auf den Straßen von Mauritius kosten kann:

1. Roti: Eine Mischung aus Mehl und Wasser, die wirklich an jeder Straßenecke unter den Namen „Roti chaud“ oder „Farata“ zu finden ist. Roti ist ein simples und daher überaus beliebtes Gericht, das mit den verschiedensten Currys serviert wird. Der perfekte Snack für unterwegs!

Nationalgericht Biryani auf Mauritius

2. Biryani: Unsere indische Vermieterin, bei der wir abends mehrmals zum Essen zu Gast waren, sagte uns, dass Bryani das Nationalgericht des Inselstaates sei. Biryani ist ein würziges Reisgericht indischen Ursprungs, welches oft mit Fleisch oder Fisch angerichtet wird. Auch vegetarische Variationen sind möglich. Es ist zwar sehr typisch, aber wenn man genauer hinsieht, wird es von jedem Mauritianer anders zubereitet – nämlich der Kultur entsprechend: Moslems essen Biryani eher mit Rindfleisch, Hindus mit Hühnchen und Chinesen manchmal mit Schweinefleisch. Also definitiv eines der facettenreichsten Gerichte der Insel!

3. Dholl Puri: Dholl Puri kommt ursprünglich aus der indischen Küche und ist ein dünner Brotfladen, der mit verschiedenen vegetarischen Saucen, so genannten „Achards“ und pürierten gelben Linsen gefüllt wird. Die Hauptgewürze sind Kurkuma und Kreuzkümmel. Mauritianer essen das Dholl Puri oft mit Gurken oder fügen eines der berühmten mauritianischen Chutneys hinzu. Sehr lecker!

Samosas & Gâteaux Piments

4. Kreolische Currys: Die meisten Einwohner der Insel sagen “Cari”, also Curry, sei das Nationalgericht der Insel. Auf Mauritius gibt es sehr viele verschiedene Currys: Dry Cari, Vindaye, Cari de cerf, Cari de Poulet, und viel mehr. Allgemein lässt sich Curry als eine Kombination aus Gewürzen und Kräutern (Mischung aus Kurkuma, Koriander-Pulver, Chilli-Pulver, Zimtpulver, Kreuzkümmel, Kardamom) beschreiben, die mit einer scharfen Chilli-Soße zubereitet und mit Fisch, Fleisch, Hähnchen und/oder Gemüse serviert werden.

5. Samosas: Knuspriges, frittiertes dreieckiges Gebäck gefüllt mit gewürztem Gemüse, würzigen Curry-Kartoffeln, Fisch oder Fleisch. Super für den Hunger zwischendurch!

6. Gâteaux Piments: Pikante Küchlein aus Erbsen, Koriander und Chili. Einer der beliebtesten Snacks auf Mauritius, der uns von mehreren Einheimischen empfohlen wurde.

Die Brotfrucht ist auf Mauritius ein Grundnahrungsmittel und kann ähnlich wie Kartoffeln verwendet werden

Die Brotfrucht ist auf Mauritius ein Grundnahrungsmittel und kann ähnlich wie Kartoffeln verwendet werden

Falls ihr nun, wie wir, auf den Geschmack der mauritischen Küche gekommen seid, haben wir die vegetarische Variante des beliebten Reis-Gerichtes Biryani für euch nachgekocht!

 

Hier geht’s zur Kochstunde:

 

Viel Spaß bei der Zubereitung!

Eure Iza

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.